Interessen am Arbeitsplatz durchsetzen

Die folgenden Tipps sind für alle Arbeitenden – ob mit oder ohne Arbeitserlaubnis – von Interesse, die sich nicht über den Tisch ziehen lassen wollen. Sie können uns bei Konflikten am Arbeitsplatz helfen zu gewinnen.

Führe ein Arbeitstagebuch
Notiere deine Arbeitsstunden, Überstunden sowie Wochenend- und Nachtarbeit. Notiere die Art der Arbeit, Einsatzorte und Personen, die dich eingewiesen haben.

Lerne deine Kolleg_innen kennen
Notiert eure Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Postanschriften. Besprecht, wo die Probleme liegen und achtet darauf, dass euer Chef oder eure Chefin nichts davon mitkriegt.

Mache Notizen
… von mündlichen Verabredungen und besorge dir Zeug_innen. Notiere auch alle Arbeitsunfälle, Rechtsverletzungen und Drohungen von Chef_innen und Vorgesetzten

Mache Fotos 
… von dir selbst bei der Arbeit und deinem Arbeitsplatz, den allgemeinen Arbeitsbedingungen, sowie von allgemeinen Gesundheitsrisiken.

Sammle Informationen über die Firma
Notiere den Name der Firma, Adresse des Firmensitzes, sowie Auftraggeber_innen (besonders bei Baufirmen oder in der Leiharbeit).

Komm vorbei
Wir können mit Rat und Tat zur Seite stehen, Räume für Treffen organisieren, bei der Erstellung von Flugblättern helfen und Aktionen mit euch planen.